Es ist leider nicht bekannt wo die Zigeunerkarten ursprünglich herkommen. Was man jedoch sicher sagen kann ist, dass sie nicht von den Zigeunern abstammen. Zwar benutzten die Zigeuner auch Karten, jedoch hatte jeder sein eigenes Kartenblatt, auf dem vorwiegend nur Wörter, Farben oder Zeichen zu sehen waren – aber meistens keine Bilder. Um die Karten deuten zu können, wurde das Wissen hierzu mündlich in der Familie weitergegeben. So wurden auch die Karten innerhalb der Familie von der einen Generation zur anderen anvertraut.

Inzwischen vermutet man, dass die Zigeunerkarten, so wie sie heute vorzufinden sind, augenscheinlich nur Gesellschaftskarten mit einem hohen Unterhaltungswert darstellen sollten. Realistisch betrachtet, so eine weit vertretene Auffassung ist, dass man versuchte den seit vielen Jahrhunderten existierenden Wahrsagekarten in Form des Unterhaltungsspieles eine Überlebenschance zu geben, damit das häufig verbotene und verfolgte Wahrsagen verheimlicht werden konnte.

Die Kartenspiele wurden hauptsächlich in der gehobenen Gesellschaft genutzt, da die Herstellung dieser Karten oft sehr teuer war und für das gemeine Volk oft unerschwinglich. So entstanden auch die Bildmotive, die sich eindeutig an der gehobenen Gesellschaft orientierten.